Home
Fritz Greve
Kulturkalender
Mitwirkende Künstler
SommerOper 2006
SommerOper 2005/6
Verein "Freunde Fritz Greve"
Links
Gästebuch
 





Vereinsgründung "Freunde Fritz Greve e.V."

Das Interesse am Lebenswerk des Mecklen- und Charlottenburger Porträt- & Landschaftsmalers Fritz Greve war so groß, dass wir einen Verein gründeten, um Energien zu bündeln und gemeinsam nach Wegen zu suchen, den Nachlass des Kunstmalers in Form einer Begegnungsstätte für interessierte Menschen zugänglich zu machen.  

Zweck des Vereins ist es, in Erinnerung an das Schaffen des aus Mecklenburg stammenden Berliner Malers Fritz Greve (1863 – 1931) Kunst und Kultur zu fördern, insbesondere durch die Unterstützung und Förderung von Künstlern und Nachwuchskünstlern in Musik, Theater und den bildenden Künsten.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Durchführung von Kulturveranstaltungen wie Konzerten, Opern- und Theaterprojekten, Liederabenden, Lesungen, Kunstausstellungen, Vorträgen, Workshops und  Seminaren, oder die Beteiligung daran.

Der Verein ist am 16. Juni 2006 ordentlich ins Vereinsregister eingetragen worden. Bereits im ersten Jahr seines Bestehens konnten wir einiges bewegen, u.a. die Erhaltung und Namensgebung des Gymnasiums der Stadt Malchin mitbestimmen. 2007 erhielt das Gymnasium der Stadt Malchin den Namen des gebürtigen Malchiners Prof. Fritz Greve.

Zu den Gründungsmitgliedern im Vorstand zählen:

1. Vorsitzender Lars Grünwoldt (Berlin)                                                                            2. stellvertretende Vorsitzende Karin Knöfel (Basedow)                                                       3. stellvertretender Vorsitzende Hans-Georg Büttner (Berlin)                                                4. Schriftführerin Yvonne Lüders (Demmin)                                               5. Marlis Grünwoldt (Malchin)                                                                                            6. Beirat Dr. Hans-Arno Stammer (München)                                                                     7. Dr. Dirk Freitag (Rostock

Neue Mitglieder sind: Christine Richter, Stefan Richter, Carola Lüders, Wolfgang Scherer

Über jede noch so kleine Anregung oder Hilfe sind wir dankbar 
und würden uns sehr freuen!!





Dr. Hans-Arno Stammer (Großneffe Fritz Greves) aus München zu Besuch am Ort seiner Kindheit

Wir, der Verein „Freunde Fritz Greve“, setzen uns für die Erhaltung des Gymnasiums der Stadt Malchin ein. Wir sind zugleich dafür, dem Gymnasium den Namen eines Malchiner Künstlers und Lehrers zu verleihen und es zum  „Fritz Greve Gymnasium“ werden zu lassen.

Diese Benennung bedeutet mehr, als nur einen Malchiner Namenspatron zu wählen. Es handelt sich bei Fritz Greve um einen Künstler, dem es gelungen ist, weit über seine Heimatregion auszustrahlen, ohne dabei seine Herkunft zu verleugnen. Damit soll ein Beitrag geleistet werden, der Stadt Malchin einen ihrer bedeutenden schöpferischen Mitbürger nachhaltig ins Gedächtnis zu rufen und sowohl die Schüler als auch ihre Eltern anzuregen, auf Entdeckungsreise in das künstlerische Schaffen eines bildenden Künstlers zu gehen, der geprägt wurde von Land und Landschaft, von Leben und Leuten in Mecklenburg.

Dieses Land hat einige bedeutende Künstler vorzuweisen, darunter die Maler Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge, den Komponisten Friedrich von Flotow und die Schriftsteller Ernst-Moritz Arndt, Fritz Reuter und Hans Fallada. Auf der Suche nach einem Namenspatron für das Malchiner Gymnasium plädieren wir auch deshalb für den Namen Fritz Greves, weil wir sicher sind, dass von der Beschäftigung mit dessen Wirken Impulse für unsere heutige wie künftige kulturelle Arbeit ausgehen werden.

Der Vorschlag soll künftige kulturell-künstlerische Aktivitäten anregen, mit denen die Ausstrahlung unserer Stadt und ihrer Umgebung bereichern werden sollen. Im Zusammenwirken von staatlichen und privaten kulturpolitischen Initiativen ist hier bereits Beachtliches entstanden. Das mecklenburgische Konzert- und Theaterwesen, Ausstellungen, Festspiele, Aktivitäten des Denkmalschutzes, auch die Pflege der plattdeutschen Sprache, erhöhen die Anziehungskraft unserer Gegend und ziehen Gäste aus nah und fern an.

Als Verein „Freunde Fritz Greve“ möchten wir uns auch künftig anregen lassen von den Orten, Plätzen, Landschaften, Themen und Visionen, die das Wirken von Fritz Greve bestimmt haben. 

Unseren Beitrag sehen wir vor allem darin, aus Malchiner Künstlerperspektive kontinuierlich mit anregenden Veranstaltungen aufzuwarten, in denen Begabungen und Talente aus Mecklenburg sich in Kooperation zwischen Nachwuchskräften und namhaften Kunst-, Musik- und Theaterschaffenden aus dem In- und Ausland präsentieren können und Förderung erfahren. Möglicherweise kann mit der Betonung der Geschichts- und Heimatverbundenheit von Fritz Greve sogar eine Gegenbewegung zur Abwanderung junger Menschen aus den Städten Mecklenburgs bewirkt werden. Die Wahl eines Künstlers als Namenspatron eines Gymnasiums stellt aus unserer Sicht eine wünschenswerte musische Akzentuierung dar.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Schülern und Lehrern des Gymnasiums für Ihre Stimme anlässlich der Namensgebung des Gymnasiums!!!


 
Top